Häufige Fragen zur Sterbegeldversicherung

Bevor man sich für eine Sterbegeldversicherung entscheidet, sollte man einige Dinge wissen und beachten. Nur so kann man den passenden Tarif finden. Wir haben für Sie die häufigsten Fragen zur Sterbegeldversicherung zusammegestellt. Klicken Sie einfach auf die entsprechende Frage und wir bringen Sie zu der Antwort.

  1. Was ist eine Sterbegeldversicherung?
  2. Wer braucht eine Sterbegeldversicherung?
  3. Wann sollte man eine Sterbegeldversicherung abschließen?
  4. Auf welche Leistungsmerkmale sollte man bei einer Sterbegeldversicherung achten ?
  5. Wie hoch sollte die Versicherungssumme der Sterbegeldversicherung sein?
  6. Tarif mit oder ohne Gesundheitsfragen: Welcher Tarif eignet sich ?
  7. Wartezeit: Diese Nachteile hat eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen
  8. Sterbegeldversicherung in der Kritik. Ist sie überhaupt sinnvoll und wichtig?
  9. Kann ich eine Sterbegeldversicherung auch bei Hartz IV abschließen?
  10. Zahlt man in eine Sterbegeldversicherung nicht mehr ein als man am Ende bekommt?


Was ist eine Sterbegeldversicherung?

Eine Sterbegeldversicherung ist eine kapitalbildende Lebensversicherung, die aber anders als die klassiche Lebensversicherung, nur im Todesfall der versicherten Person zur Auszahlung kommt. Somit ist gewährleistet, dass das benötigte Geld auch nur zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung steht. Dies dient in erster Linie dazu, die Angehörigen zu entlasten. Wenn sie außerdem sicher gehen wollen, dass ihr letzten Wünsche auch tatsächlich berücksichtigt werden, dann können Sie dies direkt in einem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl besprechen oder einen Bestattungsvorsorgevertrag schließen. Auch dafür gibt es die passenden Lösungen. Sprechen Sie uns gern an.


Wer braucht eine Sterbegeldversicherung?

Das gesetzliche Sterbegeld wurde von den Krankenkassen bereits im Jahr 2004 ersatzlos gestrichen. Somit braucht prinzipiell jeder eine Sterbegeldversicherung, der seine Angehörigen entlasten oder alles Notwendige zu Lebzeiten regeln will.


Wann sollte man eine Sterbegeldversicherung abschließen?

Dies ist in erster Linie eine Ansichtssache. Wir empfehlen einen Abschluss so früh wie möglich zu tätigen. Denn niemand weiß, wann seine Zeit gekommen ist. Manchmal wird man auch durch unvorhergesehene Ereignisse aus dem Leben gerissen. Sei es eine Krankheit oder ein Unfall. Niemand kann Ihnen den Zeitpunkt vorhersagen. Somit bleibt es ein gutes Gefühl, alles nötige frühzeitig geregelt zu haben. Und bedenken Sie auch: Je früher sie vorsorgen, desto günstiger sind in aller Regel die Beiträge.


Auf welche Leistungsmerkmale sollte man bei einer Sterbegeldversicherung achten ?

Beim Abschluß einer Sterbegeldversicherung sollten Sie auf folgende Leistungsmerkmale achten:

  • mit oder ohne Gesundheitsfragen, je nach Eintrittsalter und Gesundheitszustand
  • möglich kurze oder keine Wartezeit
  • lebenslanger Versicherungsschutz
  • Beitragszahlungsdauer
  • frei wählbare Versicherungssumme
  • weltweiter Auslandsschutz inkl. Überführung/Rückholung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Zugriff auf juristisch geprüfte Vorsorgedokumente


Wie hoch sollte die Versicherungssumme der Sterbegeldversicherung sein?

Die reinen Bestattungskosten betragen im Durchschnitt bereits 3.000 bis 5.000 € je nach Region. Besondere Wünsche sind hierbei jedoch nicht berücksichtigt. Wie immer gibt es auch hier kaum Grenzen nach oben. Als besonderer Wunsch gilt dabei aber schon ein weltlicher oder religiöser Redner, die Lage der Ruhestätte, aber auch Art der Bestattung, Bepflanzung des Grabes oder ein Grabstein. Und haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Kosten auf Ihre Angehörigen oder auch Sie selbst zukommen, wenn der Trauerfall eingetreten ist? Vielleicht haben auch Sie schon eigene Erfahrungen mit diesem Thema machen müssen. Oft gehen die Kosten über die reine Bestattung hinaus. Hier sind unter anderem die Mietfortzahlung für eine Wohnung, Entrümpelung oder Überführungskosten beispielhaft zu nennen. Daher empfehlen wir eine Absicherung zu wählen, die mindestens dem doppelten der ortsüblichen Bestattungskosten entspricht.


Tarif mit oder ohne Gesundheitsfragen: Welcher Tarif eignet sich ?

Versicherer sind dazu angehalten nach Möglichkeit nur gute Risiken einzugehen. Daher gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten für einen Versicherer, das Risiko einzuschätzen bzw. zu steuern. Gesundheitsfragen und Wartezeiten. In der Regel kommt eines dieser beiden Verfahren zum Einsatz. Und so ermöglicht der Abschluss einer Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen jedem Interessenten in den Genuss einer solchen Absicherung zu kommen, unabhängig davon, ob bereits gesundheitliche Einschränkungen bestehen. Möchte man jedoch sofortigen Versicherungsschutz haben, empfiehlt sich der Abschluss eines Tarifes mit Gesundheitsfragen. Doch Vorsicht. Nicht alle Fragen lassen sich immer ganz einfach beantworten. Hier ist oft medizinisches Grundverständnis gefragt. Sprechen Sie ggf. mit uns. Ein Fehler in der Beantwortung kann Ihnen möglicherweise den Versicherungsschutz und eine Menge Geld kosten.


Wartezeit: Diese Nachteile hat eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen

Der Verzicht auf die Beantwortung der Gesundheitsfragen hat einen unschätzbaren Vorteil: Sie können nichts falsch machen! Doch auch diese Sicherheit kostet Sie etwas. Um das Risiko für einen Versicherer bei solchen Tarifen überhaupt kalkulierbar zu machen, werden sogenannte Wartezeiten vereinbart. Diese können ganz unterschiedlich ausfallen. Üblich sind Wartezeiten von 18, 24 oder 36 Monaten. Die einen Versicherer zahlen bei Tod der versicherten Person in dieser Zeit lediglich die eingezahlten Beiträge an die Hinterbliebenen aus, manche eine sogenannte Staffelleistung. Hier wird in Etappen anteilig eine Leistung der Versicherungssumme erbracht. Bei einigen Versicherern gehen die Hinterbliebenen in so einem Fall sogar komplett leer aus. Hier verbirgt sich auch der größte Hebel in der Beitragshöhe. Ein Grund mehr, genau zu schauen, welcher Tarif zu Ihnen passt! Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gern an.


Sterbegeldversicherung in der Kritik. Ist sie überhaupt sinnvoll und wichtig?

Es gibt immer wieder Meinungen in den Medien und noch mehr Testberichte, die sich kritisch mit diesem Thema auseinandersetzen. Und sicher gibt es einige Menschen, für die eine Absicherung des Todesfallrisikos mit Hilfe einer Versicherung weniger sinnvoll ist als für andere. Aber bedenken Sie: Haben Sie oder Ihre Angehörigen das notwendige Geld sofort zur Verfügung? Immerhin betragen die Bestattungskosten in der Regel mindestens 2.000 € und liegen je nach Region sogar deutlich darüber. Kennen Ihre Angehörigen Ihre Wünsche im Fall der Fälle? Denken Sie nicht auch, dass es für Ihre Angehörigen eine enorme Entlastung ist, in einer emotional angespannten Situation eine Sorge weniger zu haben? All dies kann eine Sterbegeldversicherung leisten und dies sogar oft günstiger als man denkt.


Kann ich eine Sterbegeldversicherung auch bei Hartz IV abschließen?

Dies ist eine rechtlich schwierige Frage, die wir Ihnen leider nicht eindeutig beantworten können. Leider gibt es in den meisten Bundesländern auch unterschiedliche Ansichten bei den zuständigen Sachbearbeitern. Fragen Sie am besten bei Ihrem Sachbearbeiter nach. Er kann Ihnen diese Frage oft eindeutig beantworten. Prinzipiell sind diese aber bei Absicherung in ortsüblicher Höhe der Bestattungskosten eher nachsichtig, da dies auch im Interesse der Ämter und natürlich der Allgemeinheit ist. Somit haben in aller Regel auch Sie die Möglichkeit, Ihre individuellen Wünsche berücksichtigen zu lassen.


Zahlt man in eine Sterbegeldversicherung nicht mehr ein als man am Ende bekommt?

Es gibt in der Tat die sogenannte Überzahlungsproblematik. Diese tritt häufig dann auf, wenn sehr lange Beitragszahlungen gewählt werden. Somit ist es oft sinnvoll, die Beitragszahlungsdauer zu verkürzen. Unter Umständen haben auch gewählte Optionen einen enormen Einfluss auf die Summe der gezahlten Beiträge. Testen Sie hierzu ein paar Möglichkeiten in unseren Beitragsrechnern. Bedenken Sie aber auch, dass sie bereits nach der Wartezeit vollen Versicherungsschutz genießen, eine Zeit, in der Sie bei weitem nicht die Versicherungssumme an Beiträgen eingezahlt haben. Viele Jahre tragen hier die Versicherer das Risiko und Ihre Angehörigen profitieren in jedem Fall. Haben Sie weitere Fragen oder möchten eine Empfehlung unsererseits? Rufen Sie uns gern an!